"Ein Event ist eine erzählte Geschichte - live erlebt"

"Ein Event ist eine erzählte Geschichte - live erlebt"

Hamburg. Die Sache mit der Bombenentschärfung war wohl eine ihrer schwierigsten Veranstaltungen. Nadja Kahn hat in 15 Jahren als selbstständige Eventmanagerin schon viel organisiert. Teambuilding-Workshops, Abendgalas mit Stargästen, Produkteinführungen, Jubiläen. Live-Kommunikation jeder Couleur mit Veranstaltungen von 4 bis 5.000 Personen. 

Und dann kam das: Gerade als ein VIP-Networking-Event stattfinden sollte, fand jemand in unmittelbarer Nähe der schwimmenden Location im Fleet einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Das bedeutete Evakuierung der gesamten Region. Innerhalb einer Stunde musste Nadja Kahn alles umorganisieren. Ein neues Quartier finden, die 75 Gäste dorthin bringen trotz einer komplett gesperrten Innenstadt – und den Veranstalter bei Laune halten. Am Ende ging alles gut… Nadja Kahn hatte die Lage entschärft, und die Gäste sprechen noch heute von der Bombenstimmung. „Ich wachse, wenn es Probleme gibt“, sagt die studierte Betriebswirtin (Schwerpunkt Tourismus).

Geboren in Cuxhaven, Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau, heute mit eigener Agentur und zehn Mitarbeitern. Seit 30 Jahren ist Nadja Kahn in der Veranstaltungsbranche, seit 2003 mit ihrem eigenen Unternehmen KahnEvents Incentives & Concepts. Wenn man Nadja Kahn fragt, was ein Eventmanager genau macht, dann sagt sie: „Wir organisieren live erlebte Geschichten.“ Und zwar kein Märchen, sondern faktenbasiert. „Die Branche hat sich verändert. Es geht zunehmend um die Vermittlung von Inhalten“, sagt Nadja Kahn. „Die Veranstaltungen wandeln sich vom Entertainment zum Infotainment.“ Es gehe mehr und mehr darum, dem Gast einen Mehrwert zu bieten – und zwar inhaltlich, nicht in Form von Give-away-Tütchen am Ausgang.

Durch den digitalen Wandel würden sich zudem die Möglichkeiten einer Veranstaltung immens erweitern. Streaming bedeutet eine höhere Reichweite, Virtual und Augmented Reality schaffen Welten in ungeahnter Plastizität. 

„Vor zehn Jahren haben viele geglaubt, die digitale Konferenztechnik würde Events überflüssig machen. Das Gegenteil ist der Fall. Je mehr Technik uns umgibt, desto mehr Events brauchen wir. Menschen möchten sich in die Augen schauen – so entsteht Vertrauen, und so werden Geschäfte gemacht.“ 

Ob Produkteinführung, PR-Event oder Firmenjubiläum. Events an sich, sagt Nadja Kahn, hätten noch den gleichen Stellenwert wie vor 15 Jahren. Aber in Zeiten von Compliance und Controlling sei ihre Aufgabe deutlich komplexer geworden. Weniger Budget, höhere Ansprüche, mehr Bürokratie. „Allein die neue Datenschutzgrundverordnung erfordert genaue Kenntnis und Fachwissen insbesondere für das häufig sehr komplexe Teilnehmermanagement.

Rund 50 Veranstaltungen organisieren Nadja Kahn und ihre Kollegen pro Jahr. Durchschnittlich 250 Gäste betreuen sie dabei. „Wir haben aber auch schon die Produkteinführung einer Bahnlinie mit 5.000 Besuchern geplant und durchgeführt.“ KahnEvents organisiert die Logistik, koordiniert sämtliche Gewerke von der Technik über die Deko bis zu Künstlern, Redner und Catering und schreibt vor allem die Geschichte, die es später live zu erleben gilt. Und auch das Thema Sicherheit wird zunehmend wichtig.

Ihr Geschäft sei volatil, sagt Nadja Kahn. „Wenn die Wirtschaft einen Schnupfen hat, hat die Eventbranche eine Grippe.“ In schwierigen Zeiten würden die Unternehmen zu allererst an Veranstaltungen sparen. 

KahnEvents setzt daher auf individuelle Ideen und Lösungen, die einzigartig sind. Um die Ecke zu denken und damit zu überraschen, überzeugt die Kunden immer wieder. Beispielsweise schlug die Agentur bei der Anfrage für ein Golfevent in einer Sonnendestination den nördlichsten Golfplatz Europas vor, der in den Sommermonaten sogar mit 24 Stunden Sonne aufwarten kann. Er befindet sich auf den Lofoteninseln und hier gibt es die Mitternachtssonne. „Ein Eventmanager beeindruckt Gäste, indem er etwas bietet, was man sich nicht kaufen kann“, sagt Nadja Kahn. „Meine Jobbeschreibung lautet: anderen Menschen eine Freude zu machen.“

Und die Bombenentschärfung? „War wirklich nicht geplant als Nervenkitzel für die Gäste. Kam einfach so dazwischen.“

Kontakt:

KahnEvents GmbH

Nadja Kahn

Wandsbeker Chaussee 212/214

22089 Hamburg

Telefon: 040-88882730

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Keltenring 22
85658 Egmating

Tel +49(8095)8726-0
Fax +49(8095)872629

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!