Eine Welt voller Entdeckungen auf der IMEX in Frankfurt

„Painting Partys“ oder 3D-Fotos, Roboter, Hologramme oder das beliebte begehbare Klavier lassen Besucher die neuesten Innovationen erleben und inspirieren zu kreativen Ideen.

Zielgerichtet und fokussiert: Die perfekte Basis für Geschäfte am ersten IMEX-Tag

„Die Meeting- und Eventplaner, die wir bisher heute getroffen haben, passen wie die Faust aufs Auge: Wir hatten die Möglichkeit, mit Veranstaltungsplanern aus Medizin- und Finanzverbänden, deren Events von ihrer Größenordnung her perfekt zu unseren Locations passen, zu sprechen”, sagt Tricia Loh, Head of Sales beim Penang Convention & Exhibition Bureau. Sie ist eine von zahlreichen Ausstellern, die auf der IMEX in Frankfurt noch bis zum 23. Mai 2019 Kundenkontakte ausbauen und Geschäftsabschlüsse erzielen. Begeistert zeigt sich auch Karina Grützner, Director Convention Marketing beim Stuttgart Convention Bureau: „Ich war bereits dreizehn Mal auf der IMEX und in diesem Jahr haben wir besonders viel zu tun. Ich schätze es, gleichermaßen mit Hosted Buyern wie mit anderen Branchenprofis zu sprechen, weil sie sehr interessiert sind und den Fokus auf das richten, was sie benötigen.”

Weiterbildung und Inspiration

Geschäftskontakte und -abschlüsse bilden das Rückgrat der IMEX in Frankfurt – doch auch unabhängig davon bietet die Messe ihren Besuchern und Ausstellern zahlreiche Gelegenheiten, Neues auszuprobieren und den Horizont zu erweitern. Der Inspiration Hub, das Zentrum der Messe in Sachen Weiterbildung im Herzen der neuen Discovery Zone, ist Schauplatz einer Vielzahl von Sessions zu hochaktuellen Herausforderungen und Themen.

„Verschwendung ist weltweit eines der wichtigsten Themen“, sagt zum Beispiel Laure Berment im neuen Red Lab in ihrer Session „What a waste! Finding solutions for world problems using co-creation.“ Laut der Teamleiterin des Startups „Too Good To Go“, der weltweit erfolgreichsten App zur Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung, werden in jeder Sekunde 50 Tonnen Müll produziert. Berment lud Veranstaltungsplaner zur Diskussion rund um diese Fragen ein: Wie lässt sich die Müllmenge bei Events reduzieren, wie können entsprechende Maßnahmen kommuniziert werden und wie können Planer Andere ermutigen, ebenfalls nachhaltig zu handeln? Für Jennifer Papenfuss von OSIsoft Europe, die mit einem Hosted Buyer-Ticket die IMEX besucht, bot die Session wertvolle Anregungen: „Ich bin froh, wenn ich eine Weiterbildungssession mit einer Idee verlasse. Hier habe ich gleich eine Vielzahl an Ideen mitgenommen, die ich umsetzen kann – zum Beispiel das Konzept der Zweitverwertung von Lebensmitteln. So pfiffig – ich liebe es!“

Im Red Lab fand auch die Session „Meet the geeks – technology trends to enhance your skills in the 21st century“ statt. Die „Geeks“, Nanna und Jane Ulsoe, bezeichnen sich selbst stolz als „Disruptoren“ in ihrem Feld und stellten eine Methode vor, mit der man den heute alltäglichen Informationsüberfluss auf das Wesentliche reduzieren kann.

Technologie-Themen standen im Zentrum weiterer Weiterbildungssessions: Die Veranstaltung mit dem Titel „AI and the future of events“ präsentierte Beispiele für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (AI) bei Events – darunter Chatbots, Gesichts- und sogar Gefühlserkennung, wie sie derzeit bei Tennisturnieren in Wimbledon genutzt wird. Im ZEUS Innovators Club gingen die Teilnehmer der Frage nach: „Are service robots an answer to the challenges in the meetings industry?“

Keltenring 22
85658 Egmating

Tel +49(8095)8726-0
Fax +49(8095)872629

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!