„Klar zur Wende?“

Segeln auf dem Ammersee, Bierprobe in Andechs, Kunst im Buchheim-Museum, Führung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt oder Golf-Schnuppern im Club Starnberg – das Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen überrascht.

Eine leichte Brise weht über den Ammersee, das Wasser kräuselt sich, die „Albatros“ gleitet sanft dahin. An Bord des 115 Jahre alten Segelschiffs: zwölf Business-Gäste des Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen, die nach getaner Arbeit an einem der zahlreichen Rahmenprogramme in der Region Starnberg/Ammersee teilnehmen. Eine Kooperation des Hotels im Münchner Süden mit der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH (gwt) ermöglicht es, Incentives, Meetings und Tagungen abwechslungsreich zu gestalten. So wird die Gruppe auf dem Flaggschiff der ältesten Binnensee-Segelschule Deutschlands selbst zur Crew, muss beherzt mit anpacken und nimmt das Ruder in die Hand, bevor es heißt „Leinen los“! Ein erfahrener Segellehrer gibt Kommandos und vermittelt Know-how auf dem Wasser. Sobald der drei Tonnen schwere Zweimaster auf Kurs ist, bleibt jedoch genügend Zeit, um die Ausblicke auf die malerische Seenlandschaft zwischen dem Marienmünster Dießen und dem Kloster Andechs zu genießen.

Bayerische Lebensart pur

Und genau das ist ein weiteres Ziel für Tagungsgäste: Es lockt Kloster Andechs auf dem „Heiligen Berg“ mit Wallfahrtskirche, Braustüberl und Klostergasthof. Seit 1455 pflegen die Mönche dort ihre Brautradition. In geselliger Runde werden bei einer Bierprobe Gerstensäfte vom Fachmann kommentiert und von den Gästen verkostet – darunter Andechser Doppelbock Dunkel und seit 2016 auch alkoholfreies Weißbier. Eine zünftige Brotzeit rundet den Besuch des ältesten Wallfahrtorts Bayerns ab. Inmitten Barocker Architektur klingt – dank der benediktinischen Gastfreundschaft – der Abend entspannt aus.

Region mit hoher Golfplatzdichte

Passionierten Golfern, aber auch Golf-Interessierten, stehen insgesamt neun erstklassige Golfplätze im Umkreis von nur 25 Kilometern rund um das Hotel zur Verfügung. Schließlich ist die Region Starnberg/Ammersee bundesweit Spitzenreiter in Sachen Golfplatzdichte. Hier darf auch nach der Tagung oder dem Meeting gespielt werden, um das eigene Handicap zu verbessern oder an der Platzreife zu arbeiten. Neulinge können in Schnupperkursen den Rasen mit dem 7er Eisen bearbeiten oder sich mit dem Putter beim Einlochen versuchen – alles natürlich unter Anleitung eines erfahrenen Pro.

Kunstgenuss am See

Wer der Kunst in all ihren Facetten zugetan ist und neben weltweit bekannten Gemälden und Skulpturen auch Werke regionaler Künstler schätzt, kommt bei einem Programmpunkt des Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen definitiv nicht zu kurz: dem Besuch im „Buchheim Museum der Phantasie“. Bereits beim Betreten des vorgelagerten Parks mit bunten Skulpturen aus Holz, rostbedeckten Design-Objekten oder einem Graffiti-verschönerten Helikopter geraten Besucher ins Staunen. Das Gebäude des Olympia-Architekten Günter Behnisch liegt direkt am Starnberger See und ist selbst bereits ein Hingucker. Im Inneren stehen der deutsche Expressionismus sowie die Künstlergruppe „Brücke“ im Mittelpunkt. Prominente Sonderausstellungen mit moderner und zeitgenössischer Kunst runden das Portfolio ab. Nachbildungen der Wohnräume des exzentrischen Museumsgründers Lothar-Günther Buchheim, Vater des Klassikers „Das Boot“, samt Original-Mobiliar und Sammlungen geben Einblicke in dessen Privatleben – ein Spagat zwischen Kunst und Kitsch. Auf der lang gezogenen Museumsterrasse, die als Steg weit über das Seeufer hinausragt, lassen die Gäste zwölf Meter über dem Wasser ihre neugewonnen Eindrücke Revue passieren – ein idealer Platz für ein schönes Glas Prosecco…

Lost in space

Ein weiteres Highlight ist eine Führung durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Aufgrund hoher Sicherheitsvorkehrungen hat dieser Programmpunkt jedoch etwas mehr Vorlaufzeit. Besonders beeindruckend: Eine Originalnachbildung des Weltraumlabors Columbus macht erlebbar, wie beengt Wissenschaftler im niedrigeren Erdorbit von bis zu 2.000 Kilometern Höhe forschen. Auf der Besucherbrücke können die Gäste den Mitarbeitern der deutschen ISS-Bodenkontrolle quasi über die Schulter schauen – inklusive Live-Bildern von der Internationalen Raumstation und der Blick auf den vollen Terminkalender der Astronauten.

„Fliegen“ als Design-Element

Das Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen liegt mitten im Zukunftsstandort ASTO Park, umgeben von über 75 etablierten High Tech-Unternehmen der Luft- und Raumfahrt Robotik, IT, Automotive, Satelliten-Navigation und Maschinenbau. Direkter Nachbar: der Forschungsflughafen Oberpfaffenhofen, einer der wichtigsten Flughäfen Europas, der auch heute noch für Innovation und Pioniergeist steht. Dank zahlreicher großflächigen Fotos und Skulpturen zieht sich die Geschichte der Fliegerei als Design-Element durch das gesamte Haus mit seinen 174 Zimmern, darunter 20 Apartments für längere Aufenthalte. Ermöglicht wurde diese besondere Gestaltung durch eine Kooperation mit der Dornier-Stiftung. Das Traditionsunternehmen ist ebenfalls in unmittelbarer Nähe zum Forschungsflughafen angesiedelt. Als Hommage tragen die sechs trendig ausgestatteten Tagungs-, Brainstorming- und Breakout-Räume im 220 Quadratmeter großen Konferenzbereich des Hotels sogar die Namen legendärer Flugzeuge von Dornier – darunter „Delphin“, „Sägefisch“ oder „Libelle“.

Bildunterschrift (C) Ivo Baumann
rechts : Arnulf Daxer, General Manager Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen
mitte : Klaus Götzl, stellv. Geschäftsführer / Leiter Tourismus gwt Starnberg
links: Ivo Baumann, ICJ Marketing

 

Keltenring 22
85658 Egmating

Tel +49(8095)8726-0
Fax +49(8095)872629

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!